f t g m
Copyright 2018 - Bogensport SV Pang

Die Abteilung

1980

Die Idee von Helmut Steinz und Frank Pusch, eine Abteilung „Bogenschießen“ zu gründen, reift schon geraume Zeit in deren Köpfen, bis sie dann am 25.08.1980 zur Gründungsversammlung in den Schwaiger-Hof einladen. 20 Interessierte folgen diesem Aufruf und bereits einige Monate später schwirren an den Trainingsabenden die ersten Pfeile über den Panger Sportplatz.

1981

Den Fußballern sind die Neuen ein „Pfeil“ im Auge. Verständlich, haben sie doch selbst 9 Mannschaften, die trainieren müssen und am Wochenende ihre Spiele bestreiten. Also muß man sich nach einem geeigneten Trainingsgelände umschauen. Es ging kaum idealer: mit dem Grundstücksbesitzer war man sich schnell einig und auf der „Kurrle-Wies’n“, gleich am Sportplatz anschließend, kann der Trainingsbetrieb weitergehen. Noch im gleichen Jahr wird im August das erste Turnier ausgerichtet. Zwar hat es noch nicht den Ernst eines offiziellen Wettkampfs, als man auf Krautköpfe schießt, aber immerhin messen 26 Teilnehmer ihre Kräfte. Nach dem „Wettkampf“ erholt man sich bei einer Filzenwanderung.

1982

Die Turniere nehmen nun an Ernst zu. Die Bogenschützen beteiligen sich erstmals an offiziellen Turnieren. Schon wieder muß man sich um einen neuen Trainingsplatz umschauen. Dank der Bemühungen und der Unterstützung durch die Stadt Rosenheim, wird in Pösling ein neues Trainingsgelände ausgewiesen, auf dem bis heute geschossen wird. In diesem Jahr ist die Abteilung schon soweit, daß sie sich als Gastgeber erweisen kann: Die erste Rosenheimer Stadtmeisterschaft und das erste Inntal-Pokalturnier werden von den Bogenschützen des SV Pang ausgerichtet.

1983

Es haben sich schon zwei Damen in den Blickpunkt geschossen: Heidi Greulich wird Bezirksmeisterin in der Damenklasse und Tochter Sabine erringt denselben Titel in der Jugendklasse.

1984

Eine dritte Dame reiht sich in das Panger Aushängeschild: Gerti Häberle nimmt an der Welt- und Europameisterschaft Feldbogen teil und belegt bei der WM den 9. Platz und bei der EM den hervorragenden 7. Platz.

1985

Nach der vierten Dame erstmals ein Herr auf dem Treppchen: Bei der Bayerischen Meisterschaft auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück schießt sich Rudi Lange in der Altersklasse auf den 3. Platz und ebenso Silvia Bachmair in der Juniorenklasse.

1986

Bei der Veranstaltung „Frauen im Sport“ in der Luitpoldhalle demonstrieren dem interessierten Publikum Gerti Häberle und Annette Rieger den Bogensport. Die Damenmannschaft (Hanna Abert, Andrea Bica, Gerti Häberle) holt sich bei der Deutschen Meisterschaft Halle in München-Hochbrück den dritten Platz. Silvia Bachmair wird für den Bayernkader FITA nominiert. Silvia Bachmair und Gerti Häberle nehmen erfolgreich an mehreren Ländervergleichskämpfen teil und vertreten die bayerischen Farben. Gerti Häberle belegt bei ihrer dritten WM-Teilnahme in Radstadt den 21. Platz. In der Wertung für die Europa-Meisterschaft platziert sie sich auf dem 15. Platz.

1987

Erfolg reiht sich an Erfolg. Auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück schaffen die Damen Hanna Abert, Gerti Häberle und Andrea Bica die Silbermedaille bei der Bayerischen Meisterschaft Halle. In der Einzelwertung erringt Gerti Häberle ebenfalls Silber in der Damenaltersklasse. Gerti Häberle ist es auch, die bei der Bayerischen Meisterschaft Feldbogen Vizemeisterin wird. Aber nicht genug damit. Die gleichen Damen, die kurz zuvor bei der Bayerischen den zweiten Platz belegen, werden bei der Deutschen dritte. Aber auch die Herren warten nun mit guten Ergebnissen auf. Rainer Häberle, Siegfried Klopfer und Matthias Langner holen sich bei der Bayerischen Meisterschaft FITA die Bronzemedaille. Harald Licht wird in den Bayernkader Feldbogen aufgenommen und gemeinsam mit Rainer Häberle beim Ländervergleichskampf in Delmenhorst eingesetzt.

1988

Nach ihrem Erfolg von 1987 wird Hanna Abert dritte in der Damenaltersklasse. Gerti Häberle holt sich bei der Bayerischen Meisterschaft Feldbogen in Wirsberg die Silbermedaille. Einen ausgezeichneten 3. Platz belegt Harald Licht bei der Deutschen Meisterschaft Feldbogen in Karlsruhe. Andrea Bica erhält aufgrund ihrer konstant guten Leistungen die Berufung in den Bayernkader Feldbogen. Gerti Häberle, Andrea Bica und Harald Licht nehmen am Bundesländer-Vergleichskampf Feldbogen teil und schießen sich sensationell auf den 1. Platz. Außerdem erreicht Harald Licht in der Einzelwertung ebenfalls den 1. Platz, Gerti Häberle wird in ihrer Klasse zweite. Eine weitere Silbermedaille erringt Gerti Häberle schon kurz darauf bei den offenen schwedischen Meisterschaften in Swjärdsö/Mittelschweden und erreicht damit die beste nichtschwedische Plazierung. Damit nicht genug: Erneut wird Gerti Häberle beim Bayerncup Feldbogen zweite, Harald Licht Dritter. Es folgen während des ganzen Jahres erste, zweite und dritte Plätze bei diversen Feldturnieren. In die Siegerlisten können sich dabei immer wieder Gerti und Rainer Häberle, Andrea Bica und Harald Licht einschreiben. Harald Licht wird aufgrund seiner guten Leistungen bester Schütze des Schützengau Rosenheim. Interessant bei dieser Auszeichnung ist die Tatsache, dass neben den Bogen- auch Gewehr-, Armbrust- und Pistolenschützen zum Vergleich herangezogen wurden.

1989

Das Jahr der Gerti Häberle: 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Halle, 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Halle, 3. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft Feldbogen in Hammelburg, 1. Platz mit der bayerischen Mannschaft beim Ländervergleichskampf in Wirsberg. Aus Pang dabei sind auch: Rainer Häberle, Andrea Bica und Harald Licht. Auch die Einzelwertung gewinnt Gerti Häberle. Harald Licht belegt mit einem sehr guten Ergebnis den 2. Platz in der Blankbogenklasse. Ein beachtlicher 5. Platz springt bei der Deutschen Meisterschaft Feldbogen für Gerti Häberle heraus. Die gleiche Plazierung erreichen Rainer Häberle und Harald Licht. Mit Ruth Mayer taucht ein neuer Name der Panger Bogenschützen in den Siegerlisten auf. Bei der Bayerischen Meisterschaft FITA belegt sie den 3. Platz. Harald Licht wird für den deutschen Nationalkader Feldbogen nominiert. Mit einem 1. Platz von Gerti Häberle und einem 2. Platz von Andrea Bica beim Bayerncup Feldbogen – bei dem die fünf besten Turnierergebnisse von insgesamt neun vorgegebenen Turnieren gewertet werden – geht dieses für Gerti Häberle so erfolgreiche Jahr zu Ende.

1990

Die Bogenschützen können auf 10 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Die Damen Gerti Häberle, Andrea Bica und Silvia Bachmair erkämpfen sich mit der Mannschaft bei der Bayerischen Meisterschaft Halle die Silbermedaille. In der Einzelwertung wird Andrea Bica Zweite und Gerti Häberle Dritte. Als es dann im Frühjahr ins Freie geht, wieder das vertraute Bild: Bogenschützinnen und Bogenschützen des SV Pang auf den vorderen Plätzen. So bei der Bezirksmeisterschaft Feldbogen in Mittenwald: Mit dem Visierbogen gewinnt Gerti Häberle Gold und Andrea Bica Silber. Bei den Blankbogen-schützen erringt Harald Licht die Bronzemedaille. Ruth Mayer wird bei der Bezirksmeisterschaft FITA in Vaterstetten Bezirksmeisterin und Heidi Greulich wird dritte in der Damenaltersklasse. In der Damenklasse gewinnt Martina Volkland mit einem sehr guten Ergebnis. Die Damenmannschaft mit Martina Volkland, Ruth Mayer und Heidi Greulich wird Zweite. Mit einem sagenhaften Ergebnis gewinnt Gerti Häberle ein FITA-Turnier in Nürnberg und wird aufgrund der guten Leistungen zu einem Alpencup-Turnier nach Italien eingeladen. Der absolute Höhepunkt ist die Bayerische Meisterschaft. Auch hier können sich die beiden erfolgreichen Bogenschützinnen Gerti Häberle und Andrea Bica an die Spitze setzen. Zum ersten Mal wird Gerti Häberle Bayerische Meisterin. Mit ihrem zweitbesten Ergebnis in diesem Jahr kann Andrea Bica die Meisterschaft beenden und so ihren Platz an der Spitze der bayerischen Bogenschützinnen festigen. Den Bayerncup Feldbogen 1990 – eine Punktewertung mehrerer Turniere des Jahres – gewinnt die Mannschaft des SV Pang (Gerti Häberle, Andrea Bica, Harald Licht) vor den Teams von SV Marktredwitz und BC Ismaning.

1991

Gerti Häberle wird bei der DM Feldbogen in Mühlen Deutsche Meisterin. Harald Licht wird bei der gleichen Deutschen Meisterschaft Dritter. Er gewinnt den Alpencup Feldbogen - einer Punktewertung verschiedener Turniere in Deutschland, Österreich, Italien und Jugoslawien - in der Schützenklasse Blankbogen.

1992

Gerti Häberle nimmt zum vierten und letzten Mal an einer Weltmeisterschaft Feldbogen in Holland teil. Sie belegte den 17. Platz.

Beginn aktiver Jugendarbeit durch den neuen Jugendleiter Gernot Kammerer.

1993

Am Wochenende 18./19.09.1993 wird die Rosenheimer Stadtmeisterschaft ausgeschossen.
Samstag in der Disziplin FITA mit 17 erwachsenen Teilnehmern und einem Siegertrio aus Rainer Häberle (Stadtmeister, 50m: 312, 30m: 334, Gesamt: 646 Ringe), Erich Seiffert (FSG Rosenheim) und Gerti Häberle als Dritte. Jugendbester wird Matthias Reiser auf 25 und 18m mit 570 Ringen. Weitere Teilnehmer bei den Jugendlichen waren: Georg Plankl, Martin und Karin Schichta, Dominik Leitner, Elisabeth Reiser und Max Hagdorn. Am Sonntag wird dann die Disziplin Feldbogen mit 1 Feldrunde ausgeschossen, hier sind 16 Teilnehmer am Start, Stadtmeisterin wird Gerti Häberle (135 Ringe) vor Rainer Häberle und Michael Doleski.In diesem Jahr wird erstmals ein Acht-Kampf der verschiedenen Abteilungen durchgeführt. Am 25.09.1993 steht Bogenschießen auf dem Programm und mit einer Einschießmöglichkeit um 12.30 Uhr, kann um 14.00 Uhr der Wettbewerb auf 15m beginnen. Die Angebote anderer Abteilungen lauten unter anderem: Hauptvorstandschaft: Stockschießen, Eissport: Fieseln, Gymnastik: 100m-Lauf, Weitsprung, Ballweitwurf. Im Bezirk Oberbayern wird eine Rangliste in der Disziplin FITA ausgeschossen, gewertet werden die Ergebnisse der Bezirks- und Landesmeisterschaften, auch die Finalrunden finden Berücksichtigung. In der Schützenklasse gewinnt Armin Garnreiter (FSG Tacherting), vor Josef Preißer (FSG Prien) und Thorsten Sauter (BSC Mittenwald). Den 4. Platz belegt Michael Doleski und sechster wird Erich Seiffert. In der Damenklasse gewinnt Elisabeth Schuh (BSG Ebersberg) vor Martina Volkland. Die Altersklassen entscheiden jeweils Gerti und Rainer Häberle für sich.

1994

Harald Licht wird Deutscher Meister in der Schützenklasse Blankbogen.

Wir starten eine Initiative an den Bogenreferenten des BSSB zur Einführung weißer Pflöcke und kürzerer Entfernungen für die Schüler- und Jugendklassen in der Disziplin Feldbogen. Ab 1995 wird der Wettbewerb so ausgetragen.

1995

Dominik Leitner wird Bayerischer und Deutscher Meister in der Schülerklasse auf 50 und 30m. Die Schülermannschaft (Dominik Leitner, Martin Schichta, Mathias Reiser) belegt bei der DM FITA in München-Hochbrück mit 1792 Ringen den zweiten Platz. Rainer Häberle wird bei dieser DM Erster in der Altersklasse, Gerti Häberle belegt bei dieser DM den zweiten Platz auch in der Altersklasse bei den Damen.

Der Bau der neuen Wetterschutzhütte beginnt. Noch vor dem Winter feiern wir Richtfest.

1996

Der Innenausbau der Hütte steht noch auf dem Arbeitsprogramm. Mit Fertigstellung der neuen Wetterschutzhütte bietet die Abteilung nun ideale Bedingungen für Freizeit- und Wettkampfsportler. Die Schülermannschaft (Stefan, Florian und Christian Schneider) belegt bei den Deutschen Meisterschaften Halle (Dortmund/1634 Ringe) und FITA (Feucht/1848 Ringe) jeweils den 3. Platz. Die Schützenmannschaft (Michael Doleski, Alfred Brinker, Gebhard Joos) gewinnt bei der Bayerischen Meisterschaft FITA die Silbermedaille. Beim „Gregor-Geiger-Pokal“ einem Fernwettkampf für Schüler, Jugend und Junioren auf bayerischer Landesebene holt sich die Abteilungsjugend den ersten Platz mit 7319 Ringen.

1997

Bei der Bayerischen Meisterschaft Halle, die am 1. und 2.02.1997 in Hochbrück ausgetragen wird, siegen Karin Schichta (Schüler A/w), Martin Schichta (Jugend A/m) und werden für den bayerischen Landeskader nominiert. Weitere Meisterstitel bei dieser Meisterschaft holen sich: Stefan Schneider (Jugend B/m) und Sebastian Brunner (Schüler B/m). Der Seitenanker ist bei Olympicbogen weit verbreitet, hier wird die Sehne am Kinnvorbeigezogen und seitlich am Nasenflügel Kontakt hergestellt. Nach Vor- und Rückrunde der Bogenliga (FITA – 70m) belegt die Mannschaft des SV Pang den 7. Platz mit 3674 Ringen und reist in der Besetzung Michael Doleski, Theo Gallinger, Bernd Schneider, Christian Schwaldt und Martina Volkland (Mannschaftsführerin) nach Sauerlach. Beim Ehrenabend des Rosenheimer Sports sind über 500 Zuschauer in der Stadthalle und Oberbürgermeister Stöcker gratuliert den erfolgreichen Rosenheimer Sportlern. Im Programmheft, das im Format A5 vorliegt sind alleine 3 Seiten für Sonderehrungen Panger Bogensportler vorgesehen, der Kajak-Klub Rosenheim bringt's dabei „nur“ auf 2 ½ Seiten... Auch im Oberbayerischen Volksblatt wird dieses erfolgreiche Jahr in der „Ehrentafel des Rosenheimer Sports“ mit über einer halben A4-Spalte veröffentlicht.

1998

Der Präsident des Biathlon-Weltverbandes IBU Anders Besseberg bestätigt, dass „die IBU sehr interessiert sei, das Bogenschießen in den Biathlonsport zu integrieren“ (Quelle: Süddeutsche Zeitung, 04.03.1998).

Von Armin Garnreiter wird eine Bogenliga „FITA im Freien/Recurvebogen“ organisiert, SV Pang startet mit FSG Tacherting, TSV Stein/St.Georgen und BSG Ebersberg in Gruppe 2. Die Vorrunde schießen Theo Gallinger, Jochen Greulich, Martina Volkland und Christian Schwaldt. Die Rückrunde wird von Günther Asenkerschbaumer, Alfred Brinker und Florian Schneider geschossen. Pang platziert sich auf Platz zwei mit 3649 Ringen.

Ende Juni findet die Bayerische Meisterschaft FITA in Hochbrück statt, hier holt sich die Mannschaft Jugend A (Christian Schneider, Dominik Leitner und Martin Schichta) den Meistertitel und in der Jugend B gibt es sogar einen Panger Doppelsieg (Pang 1: Florian und Stefan Schneider, Elisabeth Reiser – Pang 2: Karin Schichta, Georg Plankl und Markus Schmöller) In den Einzelwettbewerben holen sich Sophie Schichta (Damen Compound) und Christian Schneider (Jugend A) jeweils zweite Plätze. Eine Woche später, am Wochenende 4./5.07.1998 findet beim BC Keltenschanze die Bayerische Meisterschaft Feldbogen statt, hier holt Martin Schichta (Jugend) den bayerischen Meistertitel.

1999

Nach vielen Versuchen gewinnt die Bogenabteilung erstmals den Mehrkampf der verschiedenen Abteilungen des SV Pang.
Die Damenmannschaft Recurve (Gerti Häberle, Angela Schneider, Martina Volkland) gewinnt die Bayerische Meisterschaft Halle. Karin Schichta und Susi Resch landen bei der Bayerischen Meisterschaft FITA in der Jugendklasse Recurve einen Panger Doppelsieg.

2000

Dieses Jahr ist für die Bogenabteilung eines der sportlich erfolgreichsten überhaupt:
Dominik Leitner wird in der Juniorenklasse A Bayerischer Meister, Reinhold Egeler wird in der Schützenklasse Blankbogen Bayerischer Meister, beide in der Halle. Florian Schneider holt sich den Titel bei der Bayerischen Feld in der Juniorenklasse Recurve. Auch die Damenmannschaften Compound (Renate Schmitt, Sophie Schichta, Heidi Greulich) und Recurve (Angela Schneider, Gerti Häberle, Martina Volkland, Silvia Bachmair) stehen auf dem Siegerpodest. Mit Theresa und Max Hagdorn, Kevin Zieke, Susi Resch, Stefan und Florian Schneider tragen sich weitere Panger Eigengewächse in die Siegerlisten der Bayerischen Meisterschaften dieses Jahres ein.
Karin Schichta erreicht einen ausgezeichneten 4. Platz beim Juniorencup in Kroatien. Die Juniorenmannschaft (Florian, Stefan Schneider, Karin Schichta) wird Deutscher Vizemeister FITA.

2001

Sophie Schichta wird mit dem Compoundbogen Bayerische Meisterin Halle in der Damenklasse. Alfred Brinker gewinnt die Bayerische Meisterschaft Feld in der Schützenklasse Blankbogen. Die Damenmannschaft Compound (Heidi Greulich, Sophie Schichta, Renate Schmitt) platzieren sich bei der Bayerischen Halle und FITA auf dem Trepperl. Bei der Bayerischen Meisterschaft FITA stehen zwei Panger Mannschaften (Dominik Leitner, Markus Schmöller, Susi Resch und Florian Schneider, Max Hagdorn, Christian Schüler) auf dem Treppchen. Die Juniorenmannschaft (Karin Schichta, Stefan und Florian Schneider) gewinnt bei der Deutschen Meisterschaft FITA Silber.

2002

Die Abteilungsjugend fährt erstmals in Trainingslager an den Gardasee. Es sind auch Teilnehmer anderer Vereine (FSG Tacherting, TSV Jahn Freising) dabei.
Bei der Bayerischen Meisterschaft FITA gewinnt Christoph Lochner in der Jugendklasse Recurve. Die Juniorenmannschaft (Markus Schmöller, Stefan und Florian Schneider) verteidigt den Bayerischen Meistertitel des Vorjahres bei der Bayerischen Halle.

2003

Sophie Schichta wird Bayerische Meisterin FITA in der Damenklasse Compoundbogen. Angela Schneider wird Bayerische Meisterin Halle in der Damenaltersklasse Recurve. Die Juniorenmannschaft (Markus Schmöller, Florian und Stefan Schneider und Christian Schüler) verteidigen erneut die Bayerischen Meistertitel des Vorjahres bei den Bayerischen Meisterschaften Halle und FITA.

2004

Durch einen 2.Platz in der Regionalliga-Süd steigt das Ligateam in die 2. Bundesliga auf. Die Juniorenmannschaft (Christian Schüler, Hans Egerndorfer, Christoph Lochner) wird bayerischer Meister Halle bei den Titelkämpfen in München-Hochbrück mit 1607 Ringen, Die Bogenabteilung beschreitet auch neue Wege: Gründung einer Sportarbeitsgemeinschaft Bogen mit der Grund- und Teilhauptschule Pang. Als Trainer der ersten Stunde stehen Gitti Görlich und Martina Volkland hinter der Linie. Alfred Brinker wird erneut Bayerischer Meister mit dem Blankbogen, diesmal schon in der Altersklasse. Christoph Lochner holt sich bei der Bayerischen Meisterschaft Feld in der Juniorenklasse B Recurve die Silbermedaille und wird wenig später bei der Deutschen Meisterschaft Feld Dritter.

2005

Endlich gelingt der Schützenmannschaft (Dominik Leitner, Christian Schwaldt, Stefan Schneider) wieder eine sportliche Überraschung. Bei der Bayerischen Meisterschaft FITA gewinnen sie mit 1783 Ringen und qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft FITA in Hamburg. Bei den bayerischen Titelkämpfen Feld holt sich Stefan Schneider mit 321 Ringen den zweiten Platz in der Schützenklasse Recurve. Michael Doleski gewinnt dabei die Altersklasse Recurve.

2006

Angela Schneider holt sich bei der Bayerischen Meisterschaft Halle in der Damenaltersklasse Recurve den ersten Platz. Jeweils Silber gewinnen Viktoria Dittert bei der Bayerischen Meisterschaft Halle und die Jugendmannschaft (Florian Tomiak, Martin Roith, Jan Jäger) bei der Bayerischen Meisterschaft FITA.

Stefan Schneider und Alfred Brinker holen sich bei der Bayerischen Meisterschaft Feld jeweils den zweiten Platz, Michael Doleski wird Dritter.

Wir sind Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft Feldbogen in Pösling. Es nehmen an zwei Tagen jeweils bis zu 120 Sportler und 20 „Offizielle" teil.

In der Ligasaison 2006/2007 treten wir mit 3 Mannschaften in Regional- und Bayernliga sowie Bezirksklasse an.

2007

Die Damenmannschaft in der Besetzung Karin Schichta, Silvia Bachmair und Angela Schneider holt sich bei der Bayerischen Meisterhaft Halle den ersten Platz. Angela Schneider wird jeweils Bayrische Meisterin in der Halle und in der Fita. Die Jugendmannschaft (Martin Roith, Florian Tomiak, Laura Heibei) und Juniorenmannschaft (Jan Jäger, Christoph Lochner, Lorenz Huber) holen sich den Bayerischen Meistertitel in der FITA.

Wir entwerfen ein Konzept für Gruppen- und Firmenevents Bogenschießen und stellen es „online". Der Bau einer neuen Ampelsteuerung durch Thomas v. Pflugk bereichert unser Training und Wettkampfausrichtung.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

Halle

Recurve

Schüler A/w

Viktoria Dittert

Gaumeisterschaft

531

FITA

Recurve

Schüler A/w

Viktoria Dittert

Deutsche Meisterschaft

603

 

Compound

Schützenklasse

Oliver Plank

Bezirksmeisterschaft

661

2008

Die Bayerische Meisterschaft Halle wird im Damenbereich von Pang dominiert, Angela Schneider holt sich in der Altersklasse den ersten Platz und auch die Mannschaft (Angela Schneider, Petra Zellner und Karin Schichta) gewinnt den ersten Platz. Angela Schneider krönt ein sehr gutes Jahr mit dem 2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft Halle 2008. Lorenz Huber, Alexander Rosenbohm und Martin Roith holen in der Mannschaftswertung der Juniorenklasse bei der Bayerischen Meisterschaft Halle den 2. Platz.

Auf der „Neue Messe Rosenheim" ist der SV Pang während der gesamten Messezeit mit einem Stand vertreten, wir beteiligen uns und repräsentieren Abteilung und Verein. In Pösling sind umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Schutzwand hinter den FITA-Scheiben nötig.  Die Schutzwand wird vollständig erneuert, da eine Reparatur nicht möglich war.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

Halle

Recurve

Damenklasse

Karin Schichta

Gaumeisterschaft

559

 

Recurve

Jugend/w

Viktoria Dittert

Bezirksmeisterschaft

521

 

Recurve

Seniorenklasse

Manfred Beha

Vereinsmeisterschaft

520

 

Compound

Schützenklasse

Oliver Plank

Bayer. Meisterschaft

573

 

Compound

Altersklasse

Michael Dittert

Gaumeisterschaft

555

FITA

Recurve

Schülerklasse C

Mich. Brummer

Bezirksmeisterschaft

618

 

Recurve

Damenaltersklasse

Ang. Schneider

Deutsche Meisterschaft

602

Feld (48)

Recurve

Jgd./Jun.B

Lorenz Huber

Deutsche Meisterschaft

644

 

Recurve

Altersklasse

Mich. Doleski

Deutsche Meisterschaft

606

 

Compound

Schützenklasse

Oliver Plank

Deutsche Meisterschaft

719

 

2009

Nach einem kurzen Gastspiel in der zweiten Bundesliga und vielen Jahren in der Regionalliga steigt unsere erste Mannschaft (Besetzung: Gebhard Joos, Dominik Leitner, Karin Schichta, Gernot Kammerer) ab und startet ab dem nächsten Jahr in der Bayernliga.

Unser Juniorenteam (Lorenz Huber, Alexander Rosenbohm, Jan Jäger) holt sich bei der Bayerischen Meisterschaft Halle den Meistertitel. Mit zweiten und dritten Plätzen glänzen unsere Damen- und Herrenaltersklassemannschaften bei der Bayerischen Meisterschaft FITA. Einen herausragenden Erfolg schafft die Damenmannschaft (Angela Schneider, Karin Schichta, Petra Zellner) bei der Deutschen Meisterschaft FITA in Tacherting, sie holen sich den 2. Platz.

Wir einigen uns auf eine einheitliche einfach Aufwandsentschädigung für unsere Trainer, da sich die Übungsleiterfinanzierung über Freistaat Bayern, Kommune und Hauptverein geändert hat. Am Vatertag, 21. Mai, sind wir wieder Ausrichter der Bezirksmeisterschaft Feld in Pösling. Workshops zu verschiedenen Themenbereichen finden mehrmals im Jahr statt und eine steigende Teilnehmerzahl ist Beleg für die steigende Akzeptanz der Angebote. Auf unsere Bitte hin, stellt der SV Pang eine informelle Anfrage bei der Stadt Rosenheim, bezüglich Strom-, Wasser- und Kanalanschlusses für unsere Bogensportanlage in Pösling. Auch mit der Suche nach einem Verein für eine Vereinspartnerschaft sind wir fündig geworden und zwar mit SV Stahl Unterwellenborn in Thüringen.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

FITA

Recurve

Damenklasse

Karin Schichta

Vereinsmeisterschaft

600

 

Recurve

Altersklasse

Mich. Doleski

Bezirksmeisterschaft

609

 

Recurve

Seniorenklasse

Manfred Beha

Bayer. Meisterschaft

536

Feld (48)

Recurve

Damenklasse

Karin Schichta

Deutsche Meisterschaft

628

 

2010

Unsere Ligateams starteten in diese Saison in der Bezirksklasse, Bezirks- und Bayernliga. Bei der Bayerischen Meisterschaft Halle erreicht die Damenmannschaft einen 3. Platz mit Angela Schneider, Silvia Bachmair und Petra Zellner. Einen 2. Platz erringt die Juniorenmannschaft (Lorenz Huber, Christian Gsinn, Martin Roith) bei der Bayerischen Meisterschaft FITA 70m Runde. Michael Doleski gewinnt die Bayerische Meisterschaft Feldbogen. Bei der Deutschen Meisterschaft Feldbogen erreicht Alfred Brinker in der Altersklasse Blankbogen den 3. Platz mit 593 Ringen. Gebhard Joos erkämpft in der Schützenklasse Recurvebogen den 8. Platz. Bei der Jahreshauptversammlung beschließen wir eine Änderung der Farben unserer Wettkampfkleidung und tragen nun weiße t-shirts und schwarze Hosen. 

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

FITA

Recurve

Seniorenklasse

Manfred Beha

Gaumeisterschaft

551

Feld (48)

Recurve

Altersklasse

Michael Doleski

Deutsche Meisterschaft

608

 

2011


In der Hallensaison startet das neue Jahr furios, bei den Bayerischen Meisterschaften holen sich Silvia Bachmair und Gebhard Joos in der Altersklasse Recurve jeweils den zweiten Platz in der Einzelwertung. Auch Angela Schneider erreicht hier mit dem 3. Rang einen Podestplatz. Die Damenmannschaft Recurve (Silvia Bachmair, Petra Zellner, Angela Schneider gewinnt den Bayerischen Meistertitel. In der männlichen Altersklasse holt sich die Mannschaft (Gebhard Joos, Christian Schwaldt, Günther Asenkerschbaumer) den 2. Platz. Im Ligawettbewerb starten wir in der Hallensaison 2010/2011 in der Bezirks- und Bayernliga.

Highlight der Freiluftsaison ist der 2. Platz von Gebhard Joos bei der Deutschen Meisterschaft Feldbogen in der Altersklasse, aber auch die anderen Platzierungen bei den vorangegangenen bayerischen Titelkämpfen können sich sehen lassen: Christiane Huber (2. Platz: FITA/Damenaltersklasse, 3. Platz: Feld/Damenklasse), Gebhard Joos (2. Platz: Feld/Altersklasse). Wie ein roter Faden zog sich der Höhenflug unserer Damenmannschaft durch das Wettkampfjahr, hier wurde es in der Freiluftsaison der 2.Platz bei der FITA (Christiane Huber, Angela Schneider, Petra Zellner).

Wir haben die Anforderungen an die Sicherheit auf unseren Bogensportanlagen erheblich erhöht. Jeder aktive Schütze muss künftig an einer Sicherheitsunterweisung teilnehmen.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

Halle

Recurve

Altersklasse

Gebhard Joos

Landesmeisterschaft

568

Feld (24)

Recurve

Altersklasse

Michael Doleski

Bezirksmeisterschaft

348

Feld (48)

Recurve

Altersklasse

Gebhard Joos

Deutsche Meisterschaft

635

 

2012

Auf der Bayerischen Meisterschaft belegte unsere Recurve-Schülermannschaft mit Julian Strnad, Florian Babl und Kilian Gaß den 2. Platz. Unsere intensive Nachwuchsarbeit zeigte, insbesondere im Vergleich mit anderen Vereinen auf Bezirks- und Landesebene, nach einem großen „Generationenwechsel“ wieder erste Erfolge. Die Bayerische Meisterschaft WA brachte für die Schützenmannschaft mit Gernot Kammerer, Alexander Arlt und Stefan Schneider den 2. Platz, in der Damenaltersklasse errang Christiane Huber ebenfalls den 2. Platz.

In der Disziplin Feld  bewies zum wiederholten Male Gebi Joos in der der Altersklasse sein Können. Auf der Bayerischen Meisterschaft  reichte es für ihn  zum 1. Platz und als Krönung  setzte er den Titel des Deutschen Vizemeister drauf. In der Damenklasse errang  Christiane Huber den  3. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften.

Wir hatten zwei Ligamannschaften am Start. In der Oberliga gelang mit einem 3. Platz der Aufstieg in die Bayernliga.  Die zweite Mannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga.

Der Feldkurs wurde nach dem Sicherheitsgutachten verändert aufgebaut und konnte wieder beschossen werden.

Aus zwei Einsteigerkursen konnten einige Nachwuchsschützen für den Bogensport gewonnen werden. Auch das Heranführen und entwickeln der sportlichen Einstellung zeigte schon erste Erfolge.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:  

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

Feld (48)

Recurve

Altersklasse

Gebhard Joos

Deutsche M 658
FITA

Recurve

Damenaltersklasse Christiane Huber Bezirk M 617
FITA Compund Altersklasse Michael Dittert Vereins M 642

 

2013

Bei der Bayerischen Meisterschaft Halle platzierte sich Alexander Arlt auf dem 3. Platz im Einzelwettbewerb. Die Damenmannschaft (Christiane Huber, Petra Zellner, Angela Schneider) wurde 2. im Mannschaftswettbewerb. Zur DM fuhren Alexander Arlt und Gebi Joos.

Bei der Bayerischen Meisterschaft Feldbogen kam Gebi Joos auf den 3. Platz. Zur DM Feldbogen in Mittenwald hatten sich 6 Teilnehmer qualifiziert. Gebi Joos erreichte hier den 2. Platz in der Altersklasse Recurve.

Die Bayerische Meisterschaft FITA brachte der Damenmannschaft (Besetzung: s.o.) den 1. Platz.

Auf der DM FITA wurde unsere Damenmannschaft (Besetzung: s.o.) Deutscher Vizemeister. Insgesamt hatten wir 5 Teilnehmer/innen "an der Linie".

Wir hatten zwei Ligamannschaften am Start. Pang/Rosenheim 1 ging als Aufsteiger in der Bayernliga "ins Rennen" und wurde schließlich Tabellenvierter. Pang/Rosenheim 2 setzte sich überwiegend aus unserem Nachwuchs zusammen. Leider mußte das Team "Lehrgeld" bezahlen und stieg wieder in die Bezirksklasse ab. 

Aus zwei Einsteigerkursen heraus, fanden einige Schützen den Weg in die Abteilung. 

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:  

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

FITA

Recurve

Schützenklasse

Alexander Arlt

Landesmeisterschaft

579

 

2014

Auf der Bayerischen Meisterschaft  Halle 2014 starteten 12 Schützen unserer Abteilung. Die Damenmannschaft errang den 1. Platz. Vier Schützen qualifizierten sich mit ihren Ergebnissen für die Deutsche Meisterschaft in Winsen an der Luhe. Seit Jahren hatten wir nicht mehr so viele Teilnehmer bei einer DM Halle.
In der Freiluftsaison WA standen bei der Bayerischen Meisterschaft für den SV Pang 8 Einzelstarter an der Linie,  die Damenmannschaft erreichte den 2. Platz. An der Deutschen Meisterschaft in Zeven nahmen Simon Gaß und Florian Babl teil. Bayerische Meister  im Feldbogenschießen wurde Michael Doleski in der Alterklasse.

Ligawettbewerb: SV Pang/Rosenheim 1 (Petra Zellner, Patrick Gaß, Fritz Sellmaier, Harald Geis und Christiane Huber) startete in der Bayernliga und errang den 3. Platz.

Die zweite Mannschaft (Florian Babl, Waggi Asenkerschbaumer, Robin Rauer, Christoph Lochner und Gernot Kammerer) startete in der Bezirksklasse und schaffte sogleich den Wiederaufstieg. Diese Leistung bestätigte das Aufstellungskonzept. Die Mannschaft bestand aus erfahrene Schützen und unsere Nachwuchstalenten.

Aus insgesamt vier  Einsteigerkursen im Laufe des Jahres konnten einige Nachwuchsschützen für den Bogensport gewonnen werden.  Mit diesen Maßnahmen halten wir die Mitgliederzahl stabil.

Wir präsentierten den Bogensport auf dem Ehrenabend des Rosenheimer Sports. Es ist uns wichtig, auf die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim hinzuweisen.

Die Trainingssituation wird sich mit Beginn der Hallensaison verbessern. In langen und ausführlichen Gesprächen gelang es uns, den Bedarf unserer Abteilung an Hallenzeiten zu verdeutlichen. Wir erhoffen uns damit auch eine sportliche Leistungssteigerung.

Die Bogenabteilung stellte für das Bezirkskadertraining mehrfach sein Gelände zur Verfügung. Ab der Hallensaison für das Sportjahr 2015 waren wir Gastgeber für das "Regionalzentrum BSSB".

Gernot Kammerer bot im Rahmen seiner Tätigkeit als Bezirkskadertrainer eine Fortbildungsmaßnahme für Trainer an.

Unser Gelände in Pösling wurde weiter verbessert.  Die Feldscheiben wurden geringfügig umgestellt. Diese Maßnahme ermöglichte uns die Aufstellung einer neuen Einschießscheibe seitlich des FITA-Platzes. Der Sicherheitsbereich des FITA-Platzes wurde nach Verhandlungen mit der Stadt Rosenheim neu definiert und sichtbar vom restlichen Gelände abgegrenzt.

Folgende Vereinsrekorde werden in diesem Jahr aufgestellt:  

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

Halle

Recurve

Seniorenklasse

Robert Rauer

 

2015

Wir begannen das Jahr mit der Ausrichtung der "1. Rosenheim-Open" - einem Hallenturnier. Austragungsort war die Turnhalle des Finsterwalder Gymnasiums in Rosenheim, Am Nörreut. Das Turnier war rasch ausgebucht, der Termin scheint Teilnehmern und Vereinen sehr gelegen zu kommen. Der große Zuspruch und die vielen positiven Rückmeldungen führten zu dem Beschluss, die "Rosenheim-Open" fest zu etablieren.

Die Trainingszeiten in der Hallensaison beschäftigten uns auch in diesem Jahr. Unser erklärtes Ziel, die Zeiten für Schüler und Jugend, nun schon nach jahrzehntelangen Bemühungen, endlich altersgerecht anbieten zu können, scheiterten erneut. Nach dem die Schulturnhalle Pang zu anderen Zeiten dennoch stundenlang leer gestanden wäre, entschieden wir uns, für die Erwachsenen weitere Zeiten hinzuzunehmen.

In der Hallensaison waren wir mit 4 Teilnehmer/innen auf der Deutschen Meisterschaft in Biberach/Riß vertreten: Christiane Huber belegte in der Damenaltersklasse den 10., Franziska Bachl bei den Juniorinnen den 11. Platz.

Die Bayerische Meisterschaft "Bogen im Freien"/WA720 brachte für Michael Doleski in der Seniorenklasse den 2. Platz, Petra Zellner und die Damenmannschaft wurden Dritte, ebenso Florian Babl in der Jugendklasse.

Auf der Deutschen Meisterschaft in Raubling stellten sich 3 Abteilungsmitglieder der nationalen Konkurrenz. Michael Doleski wurde in der Seniorenklasse deutscher Vizemeister. 

Wir hatten zwei Ligamannschaften am Start. Pang/Rosenheim 1 kam in der Bayernliga auf den 5. Platz. Pang/Rosenheim 2 gelang der Aufstieg von der Bezirks- in die Oberliga.  

Folgende Vereinsrekorde wurden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

Halle

Recurve

Jugendklasse

Florian Babl

Landesmeisterschaft

558

WA720

Recurve

Seniorenklasse

Michael Doleski

Deutsche Meisterschaft

608

 

2016

Wir begannen das Jahr erneut mit der Ausrichtung der "2. Rosenheim-Open" - unserem Hallenturnier. Austragungsort war erneut die Turnhalle des Finsterwalder Gymnasiums. Das Turnier war noch schneller rasch ausgebucht, als im Vorjahr. Die "Rosenheim-Open" hat sich etabliert.

Bei der Bayerischen Meisterschaft Halle holen Beate Pointner, Angela Schneider und Christiane Huber mit 1547 Ringen den Titel in der Damen-Altersklasse. Ihnen reichen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Segeberg dann 1517 Ringe zum 4. Platz.

Bayerische Meisterschaft Feldbogen in Premich, hier holen Michael Doleski und Günther Asenkerschbaumer in der Herren-Altersklasse einen Doppelsieg. Bei der Deutschen Meisterschaft belegt Doleski den 4. und Asenkerschbaumer den 8. Platz, beide also hervorragend platziert.

Bei der Bayerischen Meisterschaft "Bogen im Freien"/WA720 werden in den Altersklassen Angela Schneider und Michael Doleski jeweils 2. in der Einzelkonkurrenz. Mathias Wambsganß, Harald Geis und Michael Doleski holen sich mit 1762 Ringen den 2. Platz in der Mannschaftswertung der Herren-Altersklasse. Bei den Junioren werden Florian Babl 1. und Franziska Bachl holt den 2. Platz.

Den Ligawettbewerb bestreiten wir mit 3 Ligateams in der Bayern- und Oberliga, sowie in der Bezirksklasse. Das Team Bayernliga mit Petra Zellner, Christiane Huber, Patrick Gaß, Johannes Maier und Harald Geis wird Bayernliga-Meister und steigt in die Regionalliga auf.  

Folgende Vereinsrekorde wurden in diesem Jahr aufgestellt:

Disziplin

Bogenart

Klasse

Name

bei Wettbewerb

Ringe

WA720

Recurve

Juniorenklasse

Florian Babl

Bezirksmeisterschaft

644

WA720

Recurve

Altersklasse (60m/122)

Mathias Wambsganß

Vereinsmeisterschaft

630

WA720

Recurve

DamenAK (60m/122)

Christiane Huber

Vereinsmeisterschaft

585

WA720

Compound

Altersklasse (50m/80Spot)

Robert Rauer

Vereinsmeisterschaft

632

WA720

Blankbogen

Herren

Fritz Sellmaier

Bezirksmeisterschaft

564

 

Besucher

Heute 13

Gestern 64

Monat 588

Insgesamt 32310

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Login Form

Anmeldung nur für Mitglieder möglich.


Suchen