f t g m
Copyright 2018 - Bogensport SV Pang

Bogentypen und Pfeilarten:

Man unterscheidet hauptsächlich drei Typen,

Recurvebogen Compoundbogen Blankbogen

Ein Bogen ist in der Regel teilbar in Wurfarme und Mittelstück.

Das Mittelstück besteht heute vorwiegend aus Metalllegierungen oder Aluminium.

Es kann gegossen oder gefräst sein.

Die Wurfarme bestehen meist aus einer Kombination verschiedener Werkstoffe, wie Holz, Carbon, Keramik oder Hartschaum. Sie sind je nach Bedarf in verschiedenen Zuggewichtsstärken erhältlich.

Der Compoundbogen zeichnet sich durch einen "Flaschenzug" aus, das sind exzentrisch gelagerte Rollen, über die die Sehne läuft. Das zunächst hohe Zuggewicht von bis zu 60 lbs, verringert sich somit auf ca. 40%.

Die Besonderheit beim Blankbogen liegt in den nicht erlaubten Hilfsmitteln, wie z.B. die Benutzung eines Visiers oder Stabilisations-Systems.

Beim Material spielt die Auswahl der Pfeile eine große Rolle. Ihre Beschaffenheit (insbesondere das Gewicht) wirkt sich auf das Flugverhalten aus.

Verwendet werden:

Aluminium Pfeile

Carbon Pfeile

Aluminium-Carbon Pfeile




Unser Wettkampfprogramm:

Die FITA im Freien beinhaltet auf Turnieren das Schießen auf bis zu vier unterschiedlichen Entfernungen mit jeweils 36 Pfeilen.

90m/70m/50m/30m für Alters-, Schützen- und Juniorenklassen.

70m/60m/50m/30m für Senioren-, Damen- und Jugendklassen.

Die Schülerklassen schießen ein verkürztes Programm auf 50m/30m bzw. 25m/18m.

Die Auflagengröße variiert im Durchmesser von 122cm (90-60m) bis 80cm (50-18m).

Bei Meisterschaften werden jeweils 2 x 36 Pfeile auf eine Entfernung geschoßen, diese ist von der Jahrgangsstufe und der Klasse abhängig. Bei der Damen- bzw. Schützenklasse entspricht das einer Entfernung von 70m.

 

Die FITA in der Halle ist für alle Klassen gleich: 2 mal 30 Pfeile auf 18m.

Hier differiert nur die Auflagengröße. Mit Ausnahme der Schüler schießen alle übrigen Klassen auf eine Auflage mit 40 cm Durchmesser, d.h. der "Zehner" ist nicht größer als 4 cm!

Beim Feldbogenschießen werden 2 x 12 Scheiben in einem Wald- und Feldgelände beschossen. In der ersten Runde müssen die Entfernungen geschätzt werden, während sie im zweiten Durchgang bekannt sind. Das Interessante in diesem Wettbewerb sind die teilweise schwierig zu beschießenden Scheiben in unebenem Gelände, der für das Schießen wichtige Stand variiert bei nahezu jeder Scheibe.

Gleichzeitig erlebt man die Vielfalt der Natur und hat zudem noch eine oft nicht unerhebliche Wegstrecke mit kompletter Bogenausrüstung zurück zu legen.

In all diesen Wettbewerben gibt es nicht nur Meisterschaften sondern auch Freundschaftsturniere, Ranglisten und Cup-Wertungen.

Besucher

Heute 3

Gestern 51

Monat 790

Insgesamt 37171

Aktuell sind 232 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

nächster Termin

04.10.2018
18:00 - 20:00 Uhr
WK-Training Sch/Jug
19.12.2018
20:00 - 22:00 Uhr
VereinsTR Erwachsene

Login Form

Anmeldung nur für Mitglieder möglich.


Suchen